Aqualight Ozonprozessor für optimale Sauerstoffkonzentration, Nitritreduktion, - gegen Wasserverfärbung durch Huminstoffe

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Tomodachi Webshop. Ozon sollte in der Koihälterung, im Aquarium oder Koiteich mit Verstand eingesetzt werden. Ozoneinsatz am Koiteich, Gartenteich, im Hälterungsbecken oder Aquarium:

Moderne Technik, mit Verstand angewendet, ist ein wahrer Segen für die Wasserqualität und die Vitalität unserer Koi, Teichfische und Aquarienfische!

Der Aqualight Ozonprozessor ET-200, 50-200mg/h

Dieser kleine und sehr preiswerte Ozonisator (Ozonprozessor) ist, wie die nachstehenden Spezifikationen dokumentieren, natürlich eher für Aquarien oder Koi - Hälterungsbecken gedacht. Bei uns am Koiteich läuft der Aqualight Ozon Prozessor selbstverständlich nur, um den Gelbstich durch Huminstoffe aus dem Wasser zu entfernen. Das angenehm handliche und unscheinbare Gerät ist, in Abhängigkeit von der Teichgröße, hierfür eher unterdimensioniert.

Dennoch wirkt sich der Einsatz dieses kleinen Arbeitstieres überaus positiv auf die Klarheit und die Farbe des Teichwassers aus. Man kann durchaus, wie in der Fotografie, von Tiefenschärfe des Wassers sprechen.

Unsere Hälterungsbecken, an denen ein solcher Aqualight Ozonprozessor tagein-tagaus seinen Dienst tut, sind besonders pflegeleicht, kristallklar und die Koi in diesen Becken strotzen förmlich vor Energie und Tatendrang.

Wir liefern den Aqualight Ozonprozessor ET-200 in einem Rundum-Sorglos-Paket, das in diesem Anschlussschema gezeigt wird.Der Aqualight Ozonprozessor ET-200 mit 50 - 200 mg / h

  • stufenlos regelbar 50-200mg/h
  • schafft kristallklares, brilliantes Wasser
  • vermindert die Keimbelastung
  • steigert die Leistung von Abschäumern, Biofiltern und mechanischen Filtern
  • vermindert deutlich die Nitrit- und Ammoniakbelastung beim Einfahren eines neuen Filters
  • erhöht das Redoxpotential und den Sauerstoffgehalt im Wasser
  • schließt Gelbstoffe (Huminstoffe) und andere Schadstoffe für den Abbau auf
  • Leistung:  6 Watt
  • Anwendung:  Süßwasser bis 4000l, Meerwasser bis 2000l
  • empfohlene Luftleistung:  20-500l/h

Was geschieht eigentlich in einem solchen Ozonprozessor?

Beinahe jeder weiß heutzutage, dass Ozon eine besondere, dreiatomige Form des Sauerstoffs ist. Sauerstoff, der nativ, ohne energetische Fremdeinwirkung, grundsätzlich molekular auftritt, wird in der Natur, beispielsweise durch UV-Licht oder starke elektrische Ladung bzw. Entladung bei Gewitter und Blitzschlag, zunächst in Sauerstoffradikale gespalten, die wiederum, aufgrund ihres hohen Reaktionspotentials, mit Sauerstoffmolekülen zu Ozon reagieren. Letzteres ist daher, neben atomarem Sauerstoff, permanent in der Atmosphäre als Spurengas vorhanden.
Die Ozonisation läuft (natürlich fließend) in zwei Reaktionsschritten ab:

O2 + UV-Licht (< 242 nm) => 2 O• (Radikal mit ungepaartem Elektron in energetisch angeregtem Zustand)
O• + O2 + M => O3 + M (weitere in der Luft vorhandene Moleküle)

Das oben angeführte Verhalten, bzw. Reaktionsvermögen von Sauerstoff wird in Ozonisatoren ausgenutzt.
Ein Ozonisator arbeitet auf der Grundlage der Reaktionsfähigkeit von Sauerstoff mit elektrischer Ladung.Zwischen zwei Elektroden wird eine dünne Glas-Isolierung angebracht. Durch Anlegen von einigen Kilovolt Wechselspannung entsteht eine Koronar-Entladung (auch “stille Entladung” genannt) und Ozon. Durch eine röhrenförmige Anordnung der Elektroden ergibt sich die Möglichkeit, Luft oder reinen Sauerstoff durch das Koronarfeld zu leiten, wodurch das vorbeiströmende Gas mit Ozon angereichert wird.
Die Einbringung in den Teich kann auf vielfältige Weise geschehen.
Man benötigt hier ozonresistente Materialien. Unser ozonfester Membranbelüfter (Tellerbelüfter mit teflonbeschichteter Membran) hat sich hier bestens bewährt. Eine optimale Ozonanreicherung des Wassers erreicht man unter Druck. Hier kommen Ozonreaktoren verschiedener Bauformen zum Einsatz.

Der unstreitbare Nutzen von Ozon im Koiteich

Die starke oxidative Wirkung von Ozon wirkt sich sehr ambivalent auf die Qualität des Teichwassers aus.:

Wasserdesinfektion:  Durch Abtöten von pathogenen Bakterien, Viren und Pilzen wird die Keimbelastung (der sogenannte Keimdruck) im Teichwasser gesenkt.
Nitritoxidation:  Unterstützung beim Einfahren eines neuen Filters, ohne mit Nitritproblemen kämpfen zu müssen, indem Nitrit zu Nitrat oxidiert wird.
Entfernung von Wasserverfärbungen durch Huminstoffe:  Kristallklares Teichwasser, in dem die Fische zu schweben scheinen, ist die Folge.
Reduzierung von Algenwuchs aufgrund des höheren Redoxpotentials im Wasser

und natürlich last, but not least

Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Teich,- eine bessere biologische Filtration, gesündere und deutlich besser wachsende Koi, denn Sauerstoff ist das A und O für Wachstum, Entwicklung und Wohlergehen unserer wertvollen Fische.